Aktuelles

03-08-2016 Prähistorischer Äcker im Reichswald entdeckt

Ein Hobbyforscher hat sogenannte Celtic Fields entdeckt. Auf diesen Flächen wurde in der BRonzeschaft Ackerbau betrieben.

 

Die Niederrhein Nachrrichten berichteten am 22 Juli.

 

02-05-2016 Neuer Audioguide zur Geschichte der Holthuyser Heide bei Zand (Straelen)

Der geführte Spaziergang durch den Wald beginnt an einer Infotafel am Kalvarienberg in Straelen und dauert ca. 40 Minuten.

14-01-2015 Artikel im Stiftungsmagazin der NRW-Stiftung

Im Stiftungsmagazin der NRW-Stiftung "Die NRW-Stiftung" 2/2014 ist ein Bericht über das Projekt erschienen. Die NRW-Stiftung hat das Projekt "Auf den Spuren der Waldgeschichte" finanziell unterstützt.

Wanderkarten als Download

Die Wanderkarten stehen jetzt auf der Website als Download zur Verfügung.

 

Akündigung: 25. Mai 2014: Offener Tag - Verborgene Geschichte im Bergherbos

Am Tag der Offenen Tür im Bergherbos (NL) werden die Projektergebnisse vorgestellt. Ein alter Laufgraben aus dem Ersten Weltkrieg und alte Eisengruben wurden wieder sichtbar und zugänglich gemacht.

 

09-05-2014 Eröffnung Beobachtungsturm Mookerschans

Gestern wurde der Beobachtungsturm Mookerschans durch den ehemaligen Beigeordneten Harry van den Berg der niederländischen Gemeinde Mook en Middelaar offiziell eröffnet.

3. Advent 2013 - Vorstellung der neuen Waldwanderbroschüren und winterliche Waldexkursion

Von drauß vom Walde komm ich her…

Weihnachtliche Vorstellung der neuen Waldwanderbroschüren und winterliche Waldexkursion am 3. Advent

 

 

17. September 2013 – Fachsymposium über die Waldgeschichte im modernen Waldbau

Im Rahmen des Projektes haben sich heute niederländische und deutsche Fachleute aus Naturschutz, Forstwissenschaft und Denkmalpflege getroffen.

8. Mai 2013 Dreharbeiten zum Dokumentarfilm über die Eisengewinnung sind gestartet

In diesen Tagen wurde mit den Dreharbeiten zum Dokumentarfilm über die Eisengewinnung im Bergherbos begonnen. Der Film soll zeigen, wie in früheren Zeiten aus Raseneisensteinen Eisen gewonnen wurde. Die Klappersteine wurden von den Menschen vor Ort gesammelt und in einem Lehmofen verbrannt.

Seiten

Click a feature on the map to see the details